Diese Seite drucken

Montmélian

Geschichte:

 

Die Partnerschaft zwischen Montmélian und Höchst im Odenwald besteht seit dem Jahre 1966. Seit dieser Zeit sind zahlreiche deutsch-französische Kontakt auf den verschiedensten Ebenen entstanden. So arbeiten nicht nur die Verwaltungen der Kommunen eng zusammen, sondern auch Schulen und Vereine. Darüber hinaus tragen viele Privatpersonen dazu bei, dass die Verschwisterung lebendig bleibt und gepflegt wird. Die Aktivitäten der Partnerschaft werden in Höchst im Odenwald von einem Verschwisterungskomitee geleitet und betreut. Diesem gehören neben Bürgermeister Horst Bitsch auch Mitglieder des Gemeindevorstands, der Gemeindevertretung, der Verwaltung und interessierte Bürger an.

 

An der Spitze dieser engagierten Gruppe stehen die Vorsitzende des Verschwisterungskomitees Cornelia Schäfer und die 2. Vorsitzende Nina Keil, die sich gemeinsam mit den engagierten Komiteemitgliedern mit großer Hingabe um das Fortbestehen der Partnerschaft bemühen.

 

Der Kontakt nach Montmélian, welches am Rande der französischen Alpen nahe der Wintersportorte Grenoble und Albertville liegt, sei durch einen ehemaligen Höchster Schulleiter zustande gekommen.
An der Spitze Montmélians, das von der Einwohnerzahl her etwas größer ist als Höchst im Odenwald, steht Bürgermeisterin Béatrice Santais. Ihrem Einfluss ist es zu verdanken, dass Montmélian weiter wächst und sich zu einer bezaubernden kleinen Stadt entwickelt hat. Zu den Besonderheiten der Kommune zählt die Lage. Montmélian ist in einem Tal am Fuße der Alpen eingebettet. Dass die Verbindung zwischen Höchst im Odenwald und Montmélian auf gesunden Füßen steht, zeigt die Vielzahl der Aktivitäten, welche jährlich durchgeführt werden. Besuche bei regionalen Märkten oder Festen sind feste Termine in den Kalendern beider Kommunen. Auch Schüleraustausche und Vereinsfahrten zählen zu den Stützpfeilern, die die Partnerschaft am Leben halten.

 

50-jähriges Jubiläum 1966-2016


50-jähriges Jubiläum 1966-2016

 

 

Aktuelles:

 

Kartoffelmarkt 2019

 

Liebe Freundinnen und Freunde der Deutsch-Französischen Freundschaft,

 

das Deutsch-Französische Komitee begrüßte auch in diesem Jahr wieder viele Gäste, die bei sommerlichen Temperaturen an unserem Stand französische „Diots“ und regionale Weine aus Savoyen verkosten konnten. Ich möchte mich als Vorsitzende, auch im Namen von Bürgermeister Horst Bitsch, bei allen Helferinnen und Helfern für das Engagement und die großartige Unterstützung am Grillstand, am Spülmobil, beim Weinverkauf sowie beim Abräumen der Tische bedanken. Ein großes Dankeschön an Benedikt Hamann für seine Organisation im Vorfeld des Kartoffelmarktes für das Komitee. Er hat die Versorgung der Helferinnen und Helfer mit Kartoffeln, Wein und Wurst sichergestellt und für einen reibungslosen Ablauf an beiden Markttagen am Stand gesorgt. Trotz nicht ganz ausreichender Standbesetzung ist es dem Komitee aber trotzdem gelungen, unsere Gäste gut zu bewirten.

 

Seit vielen Jahren sind die Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Höchst für das Deutsch-Französische Komitee eine große Unterstützung. Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für ihre Mithilfe beim Auf- und Abbau des Wein- und Grillstandes sowie deren Ausstattung.

 

Hinweisen möchte ich auf zwei Termine im Jahr 2020:

Am Apfelblütenfest vom 08. - 11. Mai 2020 werden unsere Freunde aus Montmélian wieder französische Spezialitäten am Weinstand anbieten.

Die Deutsch-Französische Woche findet nächstes Jahr vom 29. Mai bis 01. Juni 2020 (Pfingsten) in Höchst statt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Cornelia Schäfer, Vorsitzende

 

Grillstand 2019 Dennis Gieß und Rita Kepper

 

 

Weinstand 2019 Cornelia Schäfer, Christoff Ulrich u. Margrit Arnold

 

Fotos von Margrit Arnold

 

 

 

Französisch-Deutsche Woche 2019 in Montmélian

 

In Begleitung von Herrn Bürgermeister Horst Bitsch und der Vorsitzenden Cornelia Schäfer, wurden 57 Teilnehmer aus Höchst i. Odw. und Umgebung am Freitagabend von den Gastgebern in Montmelian herzlich empfangen. Nach der Begrüßung durch die Bürgermeisterin Béatrice Santais gab es ausreichend Gelegenheit sich bei Spezialitäten aus Savoyen auszutauschen.

 

Die französischen Freunde hatten ein sehr ereignisreiches Wochenende für uns geplant.

Die Eröffnung einer Bilderausstellung von Schülern unter dem Motto „Zauberhafter und imaginärer Wald“ im „Espace Leonardo da Vinci“ ermöglichte interessante Einblicke in die Phantasie von Kindern zwischen fünf und zehn Jahren. Der Abend stand, für einen Bummel durch Montmélian oder im Kreis der gastgebenden Familien, zur freien Verfügung.

 

Am Samstag stand ein Tagesausflug nach Grenoble auf dem Programm. Nach einer geführten Besichtigung im „Musée de Grenoble“, wurden Tüten für ein Picknick auf der Grünfläche vor dem Museum verteilt.

 

Besonders zu erwähnen ist, dass alle Mahlzeiten für sämtliche Teilnehmer während des Wochenendes von unseren französischen Gastgebern selbst zubereitet worden sind.

Neben einem Küchenteam unter Leitung von Gilbert Najar, Christian Vioud, Yannick Murnier und Joêl Santais waren die Mitglieder des Französischen Komitees, des Gemeinderates und des Jugendparlamentes ebenso im Einsatz wie auch Helferinnen und Helfer und deren Kinder aus den Gastfamilien. So haben unsere Gastgeber z. B. die Baguettes für den Ausflug am Samstag bereits morgens ab 6.30 Uhr belegt und die Lunchpakete gepackt.

 

Am Samstagabend erwartete die Gäste ein festlich geschmückter Saal im „Espace François Mitterrand“. Béatrice Santais begrüßte alle Gäste und betonte nochmals die Bedeutung der deutsch-französischen Freundschaft zwischen Montmélian und Höchst. Renate und Dieter König wurden von der Bürgermeisterin mit der Medaille „Citoyenne de Montmélian“ geehrt. Sie verlieh beiden für ihren langjährigen Einsatz und ihr Engagement für die Verschwisterung die Ehrenmedaille der Gemeinde Montmélian. Nach einem köstlichen Vier-Gänge-Menü, das den Gästen serviert wurde, gab es viel Applaus für das Küchenteam und die Bedienungen.

 

Am Sonntagmorgen trafen sich viele Mitglieder beider Komitees auf dem Friedhof am Grab von André Muzét, der im letzten Jahr verstorben ist. Ihm zu gedenken legte die Gemeinde Höchst i. Odw. ein Blumenbouquet nieder.

Einer der Höhepunkte, die Fahrradtour zum „Lac St. André“, musste leider wegen Dauerregen abgesagt werden. Bei franz. Würstchen „Diots“ und Weinen des Ehepaares Parceval tat dies der Stimmung im Weingut jedoch keinen Abbruch.

Nach einem herzlichen Willkommen im Vereinsheim vom Rugby-Club „US Montmélian, wurden die Gäste mit selbstgemachten Grillspezialitäten und Salaten verwöhnt. Mit einem großen Dankeschön von Bürgermeister Horst Bitsch an alle Gastgeber endete der unterhaltsame Abschiedsabend am Sonntag.

 

Ein besonderer Dank gilt Herrn Dieter Heise, der im Verlauf des Wochenendes alle deutschen und französischen Redebeiträge in gekonnter Weise übersetzt hat.

 

Wie immer, fiel der Abschied von den französischen Freunden und Familien schwer.

Ein herzliches Dankeschön an Hans Schwinn, der alle Teilnehmer am Montag wieder sicher zurück nach Höchst gefahren hat, und an seine Schwester Pia für den Service während der Reise.

 

Die Deutsch-Französische Woche findet nächstes Jahr vom 29. Mai bis 01. Juni 2020 (Pfingstwochenende) in Höchst i. Odw. statt.

 

Deutsch-Französisches Komitee

Cornelia Schäfer, Vorsitzende

 

Bilder von Jacques Duc.

 

Deutsch-Französische Woche 2019 in Montmelian

Deutsch-Französische Woche 2019 in Montmelian

 

Das Französische Küchenteam DF-Woche 2019

Das Französische Küchenteam DF-Woche 2019

 

Abschiedsabend im Clubheim von US Montmelian

Abschiedsabend im Clubheim von US Montmelian

 

 

Kontakt:

 

Hamann, Benedikt

 

- Tel: 06163/708-75- Fax: 06163/708-32- E-Mail: bhamann@hoechst-i-odw.de

 

Link Homepage Montmélian:

 

http://www.montmelian.com/