Diese Seite drucken

Daten - Zahlen - Fakten

Gemeinde Höchst i.Odw.
Postleitzahl: 64739
Telefon-Vorwahl: 06163
Flächen

Gemarkungsfläche: 3052 ha
Es entfallen auf die Ortsteile:

 

Höchst i. Odw.: 1029 ha
Annelsbach: 187 ha
Dusenbach: 104 ha
Hetschbach: 319 ha
Pfirschbach: 215 ha
Hummetroth: 148 ha
Hassenroth: 319 ha
Forstel: 164 ha
Mümling-Grumach: 567 ha

 

Einwohner

 

Einwohner 10.650 Ew.

 

Lage:

 

Im nördlichen Tal des Naturparkes Bergstraße-Odenwald
Höhe: 175-400 m NN

 

Wirtschafts- und Sozialstruktur:

 

Arbeiterwohnsitzgemeinde, Dienstleistungsgewerbe, Handwerk, Fremdenverkehr, Landwirtschaft in den Ortsteilen.

 

Klimatische Verhältnisse:

 

Die aus dem "Höchster Becken" leicht ansteigenden Berge und die ausgedehnten Nadel- und Mischwälder, die bis nahe an den Ort heranreichen, bestimmen die Mittelgebirgslandschaft und vermitteln ein wirklich erholsames Klima. In der bioklimatischen Beurteilung wird die ausgeprägte Schutzanlage besonders hervorgehoben.
Entfernungen, Straßen, Einzugsbereiche

 

Autobahnen - Bundesstraßen:

 

Motortouristen erreichen Höchst i. Odw. über die Autobahn Ffm.-Mannheim bis zur Ausfahrt Darmstadt, B 26 nach Dieburg, Groß-Umstadt/B 45/Höchst i. Odw., oder über die Autobahn Ffm.-Würzburg bis Ausfahrt Stockstadt, B 469 nach Obernburg/B 426 nach Höchst i. Odw.

 

Zugverbindungen:

 

Die Bahn berührt Höchst i. Odw. und die Ortsteile Hetschbach und Mümling-Grumbach auf der Strecke Frankfurt/M. - Hanau - Eberbach-Stuttgart und Darmstadt-Eberbach. Ein Bahnbus verkehrt zwischen Aschaffenburg und Höchst i.Odw.

 

Sehenswürdigkeiten:

 

Ehemaliges Nonnenkloster in Höchst, Galgenberg mit Köpfsteinen in Höchst, keltisch-römischer Altarstein in der Bergkirche im Ortsteil Mümling-Grumbach, "Römische Ausgrabungsstätte Villa Haselburg", bei Hummetroth.