Diese Seite drucken

Ortsbeschreibung

Urlaub und Naherholung in Höchst i. Odw.

 

Im Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald, liegt

Marktplatz (Ortsmittelpunkt)
Marktplatz (Ortsmittelpunkt)


Höchst i. Odw. mit seinen Ortsteilen Annelsbach, Dusenbach, Forstel,
Hetschbach, Hassenroth, Hummetroth, Mümling-Grumbach und Pfirschbach
mit insgesamt 10.000 Einwohnern.
Die Gemeinde ist als zentraler Ort des nördlichen Mümlingtales mit vielen
Freizeiteinrichtungen und einem ausgeprägten kulturellen Angebot zu einem touristischen Mittelpunkt im Odenwald geworden. In einer Höhenlage von 200 bis 400 m laden herrliche Mischwälder mit gut markierten Wanderwegen zu erholsamen Wanderungen ein.

 

Bei Wanderungen durch die ausgedehnten Mischwälder rund um Höchst i. Odw. stoßen Sie immer wieder auf Zeugnisse aus der Vergangenheit. Hinweise auf eine sehr frühe Besiedlung des Höchster Raumes bilden zahlreiche Hügelgräber in den umliegenden Wäldern. Aber auch schon die Römer schätzten die herrliche Landschaft und das milde Mittelgebirgsklima. Nahe bei unserem Ortsteil Hummetroth finden Sie die römische Ausgrabungsstätte „Haselburg“ aus dem 2. Jahrhundert n. Chr., eine römische „villa rustica“.

 

Höchst i. Odw. war schon um das Jahr 1200 Verwaltungs- und Gerichtsmittelpunkt. Etwa in dieser Zeit gründete das mächtige Kloster zu Fulda ein Filialkloster des Augustinerinnenordens. Heute ist dort eine Bildungsstätte der Evangelischen Landeskirche in Hessen und Nassau eingerichtet. Sie können auch heute noch auf den Wegen der damaligen Klosterinsassen wandeln. Ein schöner Wanderweg, der „Nonnenweg“, führt von Höchst zur Burg Breuberg. Diese Burg ist eine der besterhaltenen Wehranlagen im süddeutschen Raum. Ein weiteres Zeugnis aus dieser Zeit bilden die Köpfsteine „Am Galgenberg“, eine mittelalterliche Hinrichtungsstätte. Im Jahre 1785 soll dort die letzte Hinrichtung vollzogen worden sein.

 

Aber nicht nur das Wandern wird Sie in Höchst i. Odw. erfreuen; Hotels, Restaurants, Pensionen und Privatvermieter in Höchst i. Odw. verwöhnen ihre Gäste mit allem, was das Herz begehrt.

 

Zahlreiche Veranstaltungen, Volksfeste, Sport- und Erholungseinrichtungen, ein beheiztes Freibad mit einer 60 m langen Wasserrutsche, zwei Kinos und Restaurants lassen keine Langeweile aufkommen.

 

Sie erreichen Höchst i. Odw. über die A 3 Frankfurt – Würzburg, Abfahrt Stockstadt/Obernburg und die A 5 Frankfurt – Karlsruhe, Abfahrt Darmstadt/Odenwald sowie über die Bundesstraße B 426 über Reinheim bzw. Obernburg und über die B 45 über Hanau – Dieburg.

 

Die Bundesbahn erreicht Höchst i. Odw. mit den Ortsteilen Hetschbach und Mümling-Grumbach auf der Strecke 555 Frankfurt/Main – Hanau – Eberbach/Neckar – Stuttgart sowie Darmstadt – Eberbach. Eine Bahnbusverbindung besteht mit der Linie 8007 Aschaffenburg – Höchst i. Odw.

 

Gäste, die mit der Bahn anreisen, werden von den Gastgebern am Bahnhof abgeholt.

 

Auskünfte erteilt das Verkehrsamt der Gemeinde Höchst i. Odw., Montmelianer Platz 4, 64739 Höchst i. Odw., Telefon (0 61 63) 708-23, Telefax (0 61 63) 708-32